María Lanese: Sonidos graves & Mariposas en la lengua - Dunkle Klänge & Zungenfalter

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Sonidos graves & Mariposas en la lengua - Dunkle Klänge & Zungenfalter
Gedichte, zweisprachig: Spanisch - Deutsch

ISBN 978-3-927648-74-6


Einband, broschiert
189 Seiten
14 x 21 cm
17,50 Eur[D] / 18,50 Eur[A/CH]

Aus dem argentinischen Spanisch von Juana und Tobias Burghardt. Umschlaggestaltung von Juana Burghardt. Nachwort von Tobias Burghardt

Edition Delta, Stuttgart 2020

KONZERT

Schwingung zweier Körper
gespannt in einer Note

allein
 
um die Musik
kümmern sich
unsere Hände. 

María Lanese ha construido una poesía del tiempo, del amor y de la nostalgia que toca a menudo lo magistral.

Raúl Zurita


María Lanese hat eine Poesie der Zeit, der Liebe und der Nostalgie erschaffen, die oftmals das Meisterhafte berührt.

Raúl Zurita


Zu ihrem poetischen Werk äußerte sich die argentinische Dichterin und Sängerin María Lanese selbst folgendermaßen: »Ich bin eine späte junge Dichterin. Ich komme von der Musik, vom Gesang, in dem ich mich künstlerisch ausdrücken konnte. Das hat meine Poesie später grundlegend beeinflusst. Auf diesem Weg war das Wort als poetisches Wort großer Dichter für mich stets interessant, deren vielfältige Weisheiten zu gedanklichen und kreativen Wegweisern meines Lebens wurden. Meine Gedichte entstehen deswegen eben nicht am Schreibtisch, sondern aus Impulsen, Entdeckungen, Wünschen und Inspirationen, die mich zum Schreiben veranlassen. Auf diese Weise verfolgte ich schreibend die tiefen Spuren meiner Identität.«

María Lanese gehört zu den argentinischen Autorinnen und Autoren mit unmittelbar italienischem Migrationshintergrund wie beispielsweise Antonio Porchia (1885 im kalabrischen Conflenti geboren), Irma Peirano (1917 im ligurischen Chiavari, Provinz Genua, geboren) oder Antonio Dal Masetto (1938 in Intra, Piemont, geboren).