Miquel Martí i Pol: Parlavà-Suite gefolgt von Jemand wartet & Buch der Einsamkeiten – Suite de Parlavà

17,50 €
Versandkosten
Lieferzeit * 1–3 Tage

Bitte beachten Sie, dass es bei Lieferungen ins Ausland zu abweichenden Lieferzeiten kommen kann.

In den Warenkorb

Von Zweig zu Zweig schreibe ich. Birken und Tannen
in friedlicher und seltsamer Übereinkunft.
Und danach die Wand eines gelben Steinbruchs
und die schokoladenfarbige Schräge
eines Ziegeldachs. Mit einem Sprung: der stumme
Rosenstrauch, der an London und die Musik
im Barbican, Hyde Park und die Sehnsucht erinnert,
wie eine streichelnde Kinderhand.

Parlavà-Suite gefolgt von Jemand wartet & Buch der Einsamkeiten – Suite de Parlavà

Gedichte, zweisprachig: Katalanisch (tw.) – Deutsch

ISBN 978-3-927648-46-3

Einband, broschiert
131 Seiten
14 × 22 cm
17,50 Eur[D] / 18,50 Eur[A] / 23,00 sFr

Zwei Einzeltitel aus den Jahren 1990 und 1995-1997 in einem Band. Umschlaggestaltung von Juana Burghardt. Aus dem Katalanischen von Juana & Tobias Burghardt. Mit einem Nachwort von Tobias Burghardt

Edition Delta, Stuttgart 2012

Den Sommer 1990 verbrachte der Poet MIQUEL MARTÍ I POL im Haus des Musikers und Liedermachers Lluís Llach in Parlavà, wo er die gleichnamige Suite schrieb, eine „Gefühlslandschaft, durch die Martí i Pol leichten und erfahrenen Schrittes wandelt”, wie Lluís Llach erzählte, derweil er damals an einer Komposition arbeitete: „Was Miquel Martí i Pol die Anerkennung als Poet einbrachte, war die Erkenntnis, dass seine Verse am nächsten Tag beim Lesen mehr Aussagekraft hatten, als er ihnen zum Zeitpunkt ihrer Entstehung mit auf den Weg gab.“ Lluís Llach und die deutsche Schauspielerin Hanna Schygulla lasen daraus zum Sant Jordi-Fest 2010 in der Kulturbrauerei Berlin, wobei sich Hanna Schygulla für diese poetische Bekanntschaft mit Miquel Martí i Pol begeistert bedankte. Nahtlos schließt sich der Zyklus „Jemand wartet” an. Das Mit-sich-allein-sein und die innere Auseinandersetzung mit dem Tod prägen jene Verse, die voller Zärtlichkeit, Lebensfreude und sanfter Wehmut sind.

Der zweite Teil mit dem Titel „Buch der Einsamkeiten” entstand in den Jahren 1995 bis 1997 und wurde von Miquel Martí i Pol dem jungen Pep Guardiola, als er noch Fußballspieler bei Barça war, und seiner Frau Cristina Serra gewidmet. Beide besuchten den berühmten Dichter in seiner Wohnung in Roda de Ter und pflegten die poetische Freundschaft. Später sollte Pep Guardiola als Trainer von Barça mit ausgewählten Gedichten des Freundes Miquel Martí i Pol seine Spieler phantasievoll mental motivieren und auch öffentlich die Gedichte im Gedenken an den großen katalanischen Dichter vortragen.

Der vorliegende Doppelband zeigt weitere aufschlußreiche Facetten dieses poetischen Werkes und erweitert das Spektrum seiner Poetik, über die der Literaturkritiker Paul Ingendaay folgendes schrieb: „Martí i Pol schreibt wunderbar vom Leben, Träumen, Empfinden, besingt die erotische Liebe, stellt die menschlichsten Fragen und vermag kindlich zu staunen.”

Miquel Martí i Pol ist auch nach seinem Tod „der populärste Dichter Kataloniens geblieben, zu dem er spätestens in den siebziger Jahren geworden war, als die wichtigsten Liedermacher der Nova Canço seine Gedichte vertont und gesungen hatten. Schlichte, zuversichtliche, menschenfreundliche Verse, trotz der multiplen Sklerose, an der Martí schließlich gestorben ist.“ (Erich Hackl)

Die Edition Delta setzt die Werkreihe des katalanischen Lyrikers Miquel Martí i Pol (1929-2003) mit diesem dritten Doppelband fort, der die Bände „Parlavà-Suite gefolgt von Jemand wartet” (Suite de Parlavà seguit de Algú que espera, 1990) und „Buch der Einsamkeiten” (Llibre de les solituds, 1995-1997) umfaßt.

Bisher erschienen die beiden zweisprachigen Doppelbände „Liebe Marta (Estimada Marta, 1978) & Haikus in Kriegszeiten (Haikús en temps de guerra, 2002)” sowie „Der Bereich aller Bereiche (L’àmbit de tots els àmbits, 1980) & Nach allem (Després de tot, 2002)” mit einem Essay des argentinischen Dichters Alberto Szpunberg über das Leben und Werk jenes „beliebtesten Poeten in Katalonien”.

Tobias Burghardt (Algentanz)

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Die Frist für die Lieferung beginnt bei Zahlung per Vorkasse am Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut bzw. bei anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen und endet mit dem Ablauf des letzten Tages der Frist. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

suprcomonlineshop

suprS